Jahrestagung 2010 in Rostock

Sozioökonomische Unterschiede in der Fertilität und in der Mortalität – Beobachten wir zunehmend Ungleichheiten?

Zeitraum: 03.- 05. März 2010
Ort: Rostock

>> Tagungsflyer

Programm

03.03.2010

Session 1: Sozio-ökonomische Unterschiede im Gesundheitsverhalten und in der Sterblichkeit [E]

Viviana Egidi (Sapienza)
Health status of the elderly: Differentials and trends

Roland Rau (Universität Rostock) und Magdalena M. Muszynska (Duke University)
Do socioeconomic mortality differentials still exist at ages 95 and higher? An application of the extinct-cohort method using data for the United States

Session 2: Fertilität und Familie in Italien und Deutschland I [E]

Maria Castiglioni (Università di Padova) und Alessandra De Rose (Sapienza)
Recent trends in family and fertility in Italy

Joshua Goldstein und Michaela Kreyenfeld (MPIDR)
Recent trends in order specific fertility dynamics in East and West Germany

Session 3: Fertilität und Familie in Italien und Deutschland II [E]

Marcantonio Caltabiano (Università di Messina), Marzio Barbagli (Univesità di Bologna) und Gianpiero Dalla Zuanna (Università di Padova)
Socioeconomic differences in fertility behavior in Italy

04.03.2010

Session 4: Ökonomomische Rahmenbedingungen und Geburtenentwicklung [E]

Setsuya Fukuda (MPIDR)
Simultaneous modeling of women’s employment, intergenerational living arrangements and childbirth in post-war Japan

Daniele Vignoli (Università di Firenze), Eleonora Mussino (Sapienza) und Francesca Rinesi (Sapienza)
A house to plan a child? The relationship between fertility intentions and home-ownership in Italy

Session 6: Determinanten der Geburtenentwicklung in Deutschland

Wiebke Rösler und Hans Bertram (HU Berlin)
Der zweite demographische Übergang: Seine sozio-ökonomischen, kulturellen und regionalen Ursachen

Monika Pavetic und Petra Stein (Universität Duisburg-Essen)
Modellierung von generativen Entscheidungen im Paarkontext

Jan Eckhard (Universität Heidelberg)
Lassen sich sozio-ökonomische Unterschiede der Fertilität auf unterschiedliches Partnerschaftsverhalten zurückführen?

Session 9: Determinanten der Familienerweiterung [E]

Katharina Maul, Mandy Boehnke und Petra Buhr (Universität Bremen)
Why having a second child? Economic and social factors for family enlargement

Session 10: Altern und Mortalität [E]

James Vaupel (MPI)
The demography of human ageing

Session 11: Fertilität von Migranten II

Martin Kohls (BAMF), Robert Naderi (BiB) und Susanne Schmid (BAMF)
Migrantinnen zwischen Herkunfts- und Zielland? Eine Analyse der Fertilität von türkischen Migrantinnen in Deutschland

Cornelia Helfferich (Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg) und Heike Klindworth (Universität Freiburg)
Fertilitätsverhalten von zugewanderten Frauen mit türkischem und osteuropäischem Migrationshintergrund: das Zusammenwirken von Bildung und Migration, Ergebnisse der BZgA-Städte-Studie „frauen leben 2

Grit Müller (MPIDR)
Transition to third birth: A Comparison between German and Turkish women in West Germany

Session 12: Ökonomische Demographie (Arbeitskreis)

Jan Goebel und Peter Krause (DIW)
Einkommensungleichheit und Armut in Deutschland

Erika Schulz (DIW)
Armut – die Betroffenheit der Kinder in Deutschland

Susanne Elsas (Universität Bamberg)
Die Verteilung des Haushaltseinkommens zwischen Partnern

Session 13: Methoden (Arbeitskreis)

Manfred Scharein (BiB)
Analyse und Modellierung zeitabhängiger Parameter von altersspezifischen Häufigkeitsverteilungen für ausgewählte Lebensformen in Deutschland

Bettina Sommer (Statistisches Bundesamt)
Haushaltsvorausberechnungen – Ansatz des Statistischen Bundesamtes

Session 14: Partnerschaftsverlauf und Elternschaft [E])

Silvia Meggiolaro und Fausta Ongaro (Università di Padova)
Late maternal age and parenting practices

Katja Köppen (MPIDR)
Impact of Educational Level and Educational Enrollment on Women’s First Union Formation Behavior in Western Germany

Session 15: Methoden und Daten

Claudia Oellers (RSWD)
Vorstellung des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten

Josef Brüderl (Universität Mannheim)
The German Family Panel (pairfam): Design and analytic potential

Ute Budzak und Birgit Steppich (FDZ-RV)
BASiD – Biographiedaten ausgewählter Sozialversicherungsträger in Deutschland: Inhalte und Anwendungsmöglichkeiten

Session 16: Regionale Variationen und Kohortenunterschiede im Partnerschaftsverlauf

Ingmar Rapp (Universität Heidelberg)
Verändern sich Bildungseinflüsse auf die Ehestabilität im Beziehungsverlauf und in der Kohortenfolge?

05.03.2010

Session 17: Sozio-ökonomische Unterschiede in der Sterblichkeit II [E]

James Vaupel (MPIDR), Zhen Zhang (MPIDR) und Michal Engelman (Johns Hopkins University)
The impact of disparities on the age trajectory of mortality

Session 18: Abschlussveranstaltung

Wiebke Rösler und Hans Bertram (HU Berlin)
Der zweite demographische Übergang: Seine sozio-ökonomischen, kulturellen und regionalen Ursachen

Massimo Livi Bacci (Università di Firenze)
The surprises of low fertility