Nachwuchspreise

Nachwuchswissenschaftler*innen- Preis für Demographie

Bereits seit dem Jahr 1998 verleiht die DGD den Nachwuchswissenschaftler*innen-Preis mit dem Ziel, junge Wissenschaftler*innen und ihre innovativen Forschungsansätze rund um das Fachgebiet Demografie zu fördern. Der Nachwuchspreis wird in den Kategorien Master- und Doktorarbeiten vergeben und richtet sich gezielt an Nachwuchswissenschaftler*innen an deutschen Hochschulen. Ausgezeichnet wird je eine Promotionsarbeit (1.250 €) und eine Masterarbeit (750 €). Zusätzlich erhalten die Preisträger*innen eine kostenfreie DGD Mitgliedschaft für die Dauer von 3 Jahren.

Bisher wurde der DGD-Nachwuchspreis mit Unterstützung der Allianz vergeben. Ab dem Jahr 2019 wird der Nachwuchspreis alleinig durch die DGD ausgelobt. Entsprechend finden die Vorstellung der prämierten Arbeiten sowie die Preisverleihung in einer gesonderten Session im Rahmen der Jahrestagung der DGD statt. Die Allianz verlagert ihre Forschungsförderung im Bereich der Demografie zukünftig auf den Allianz European Demographer Award.

Zur Ausschreibung 2019

Liste der Preisträger des DGD-Allianz-Nachwuchspreises 1998 - 2018
Nachwuchspreis 2018
  • Dr. Laszlo Nemeth, Dorktorarbeit:
    "Identifying the Parsimonious Model for Adult and Old-Age Human Mortality: Statistical Evidence, Applications and Consequences"
  • Dr. Moritz Heß, Doktorarbeit:
    Preferred and Expected Retirement Age in Germany and Europe.
  • Dr. Mareike Bünning, Doktorarbeit:
    Parental Leave for Fathers: Consequences for Men’s Work and Family.
  • Sophia Maria Fauser, Masterarbeit:
    Time Availability and Housework: The Effect of Unemployment on Couples’ Division of Household Labor.

    Nachwuchspreis 2017
  • Dr. Daniela Weber, Doktorarbeit:
    An International Perspective on Ageing and Cognitive Decline
  • Dr. Andreas Herwig, Doktorarbeit:
    Arbeitsmarktintegration von Migranten in Europa: Welche Rolle spielt das Bildungssystem?
  • Dominik Domhoff, Masterarbeit:
    Catholicism and Mortality: Spatial Patterns and Associations of Religious Affiliation and Causes of Death in Germany
  • Thomas Altenhoven, Masterarbeit:
    Fathering From a Distance – Non-resident Fathers’, Contributions to Children’s Psychosocial Well-being

    Nachwuchspreis 2016
  • Dr. Sonja Bastin, Doktorarbeit:
    Mit Kind, ohne Mann. Und dann? Partnerschaftsverläufe alleinerziehender Mütter in Deutschland.
  • Dr. Frederik Peters, Doktorarbeit:
    Deviating trends in Dutch life expectancy: Explanation and Projection.
  • Dr. Melanie Schranz, Doktorarbeit:
    Zwischen Freud´ und Leid - Leben und Sterben in der Frühen Neuzeit auf der Schwäbischen Alb
  • Gerrit Corkadi, Masterarbeit: Zeitnahe Fertilitätsintentionen und deren Umsetzung – Eine empirische Analyse der Einflussfaktoren auf den Realisierungsversuch zeitnaher Elternschaftsabsichten anhand des deutschen Beziehungs- und Familienpanels (pairfam).

    Nachwuchspreis 2015
  • Dr. Barbara Elisabeth Fulda, Doktorarbeit:
    Immer weniger Kinder? Soziale Milieus und regionale Unterschiede der Geburtenzahlen
  • Dr. Anne-Kristin Kuhnt, Doktorarbeit:
    Kinderwünsche im Lebensverlauf – Analysen auf Basis des Beziehungs- und Familienpanels (pairfam).
  • Clara Monaca, Masterarbeit:
    Herausforderungen der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum durch die demografische Entwicklung am Beispiel des Kreisgebietes Höxter

    Nachwuchspreis 2014
  • Dr. Wiebke Rösler, Doktorarbeit:
    Strukturwandel und Fertilität. Wie die höhere Berufsausbildung der Frau die Geburtenrate beeinflusst.
  • Dr. Philipp Deschermeier, Doktorarbeit:
    Die Entwicklung der Bevölkerung und der Erwerbspersonen in der Metropolregion Rhein-Neckar.
  • Stephanie Zylla, Masterarbeit:
    Der Prozess der Verrentung von ausländischen und einheimischen Bürgern in Deutschland – Eine vergleichende Analyse.
  • Diane Regnier und Marc Battenfeld, Masterarbeit:
    Von Chancen und Risiken. Die Auswirkungen des Demografischen Wandels auf die soziale Infrastruktur im ländlichen Raum.

    Nachwuchspreis 2013
  • Dr. Martin Kohls, Doktorarbeit (Hauptpreis):
    Demografie von Migranten in Deutschland
  • Felix Tropf, Diplomarbeit:
    Geschlechterspezifische Differenzen in der Alterspflege
  • Dr. Ina Berninger, Doktorarbeit:
    Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Philip Timpe, Diplomarbeit:
    Wechselwirkungen von Energieverbrauch und demografischem Wandel
  • Dr. Christian Rademacher, Doktorarbeit:
    Wie erfolgreich bewältigen deutsche Kommunen den demografischen Wandel

    Nachwuchspreis 2012
  • Prof. Dr. Marion Klemme, Institut für Geographie, Münster
  • Dr. Christina Bohk, Universität Rostock
  • Dr. Eva Kibele, Population Research Centre, University of Groningen, Niederlande
  • Ingmar Rapp, Max-Weber Institut für Soziologie, Heidelberg
  • Dipl.-Soz. Linda Beyreuther, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden
  • Dipl.-Soz. Christiane Lübke, Universität Duisburg-Essen, Institut für Soziologie

    Nachwuchspreis 2011
  • Dr. oec. publ. Katharina Frosch, MBR, Doktorarbeit:
    The Innovative Capacity of an Aging Workforce
  • Dr. phil. Christian Schmitt, Dipl.-Soz., Doktorarbeit:
    The Effects of Labour Market Participation on Fertility Behavior: Gender Differences in Cross-National Perspective
  • Frederik Peters, MSc. Demogr., Masterarbeit:
    Child Mortality Differentials at the Turn of the 20th Century in the United States of America
  • Julika Hillmann, MSc. Demogr., Masterarbeit:
    Der Kinderwunsch im Kontext von Paarbeziehungen: Eine Analyse der Fertilitätsintentionen auf Grundlage des Beziehungs- und Familienentwicklungspanels (PAIRFAM)

    Nachwuchspreis 2007
  • Dipl.-Volkswirt Lutz Schneider, Diplomarbeit:
    Zum Einfluss des Alters auf die individuelle Produktivität - Neue Evidenz für deutsche Betriebe auf Basis von Linked-Employer- Employee-Daten

    Nachwuchspreis 2006
  • Dr. Jan Eckard, Doktorarbeit:
    Die abnehmende Stabilität von Paarbeziehungen. Folgen für die Familiengründungen und Handlungsoptionen der Familienpolitik

    Nachwuchspreis 2000
  • Dr. Sonja Haug, Dipl.-Soz., Doktorarbeit:
    Soziales Kapital und Kettenmigration. Italienische Migranten in Deutschland

    Nachwuchspreis 1998
  • Marc Luy, Dipl.-Geogr., Diplomarbeit:
    Die Mortalität in bayerischen Frauen- und Männerklöstern im Zeitraum 1910-1985
  • Dr. Felicitas Hillmann, Dipl.-Geogr., Doktorarbeit:
    Jenseits der Kontinente - Migrationsstrategien von Frauen nach Europa
  •  

    Best Paper Award der DGD

    Die Deutsche Gesellschaft für Demographie (DGD) lobt seit dem Jahr 2017 einen „Best Paper Award“ für herausragende wissenschaftliche Artikel von Nachwuchswissenschaftler/innen aus. Berücksichtigt werden Artikel in referierten Fachzeitschriften (z.B. CPOS, Zeitschrift für Familienforschung, Demographic Research, European Journal of Population, Demography), die im jeweiligen Jahr veröffentlicht wurden und einen Bezug zu einer demographischen Fragestellung aufweisen.

    Zur Ausschreibung 2019

    Best Paper Award 2018
    Sandra Krapf, Mannheim Center for European Social Research:
    „Moving in or breaking up? The role of distance in the development of romantic relationships”
    Best Paper Award 2017
    Tobias Voigt; Alyson van Raalte ; Pavel Grigoriev ; Mikko Myrskylä, Max-Planck-Institut für demographische Forschung: The German East-West mortality difference: two crossovers driven by smoking.

     

    Best Poster Award der DGD

    Im Rahmen der DGD-Jahrestagungen wird seit dem Jahr 2017 eine Poster-Session für Nachwuchswissenschaftler/innen organisiert. Die besten Poster werden prämiert.

    Best Poster Award 2018
    Cristina Samper Mejia , Hertie School of Governance:
    „Lifecourse patterns of female migrants in Germany: The interplay of employment and fertility trajectories since arrival“

    Bettina Hünteler , Univsersität zu Köln:
    „Mismatch between public childcare-related attitude and behavior – A comparative analysis between eleven Central Eastern and Western European countries“

    Sarah Ludwig-Dehm , Pennsylvania State University:
    „The Importance of Different Geographic Levels for the Effect of Racial and Ethnic Diversity on Trust“
    Best Poster Award 2017
    Benjamin Aretz, Universität Rostock:
    Veränderungen des Lebensumfeldes und Gesundheit: Eine Längsschnittstudie auf Basis des GSOEP

    Hannah Neppl, Ludwig-Maximilians-Universität München:
    Migration 1996-2015 in München: Demographische und räumliche Strukturen

    Georg Wenau, Max-Planck-Institut für demographische Forschung:
    Der Einfluss der Partnerschaftsbiographie auf die subjektive Gesundheit im Alter: Eine Längsschnittstudie auf Basis des SOEP